Projektpartner ON4OFF

Das im Januar 2019 gestartete Forschungsprojekt ON4OFF sucht nach einer intelligenten Verschmelzung von Online- und Offline-Shopping mit Hilfe von Machine Learning. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit des lokalen Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen zu stärken. Im Mittelpunkt des auf drei Jahre angelegten Vorhabens stehen Konzepte und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens, um den Dialog mit Kunden zu verbessern, die bevorzugt Läden in ihrer Region zum Einkaufen nutzen. Am Projekt ON4OFF arbeitet ein Konsortium aus Wirtschaft und Wissenschaft. 

 

IN-telegence GmbH

Eckdaten
ca. 50 Mitarbeiter, davon 3/4 in Softwareentwicklung und Technik
Umsatz 2017: rund. 12 Mio. Euro

Kernkompetenz
Dienstentwicklung um die Kommunikationstechnologie (u.a. komplexe Lösungen wie ACD-Systeme)
Design und Entwicklung kundengerechter Oberflächen zum Provisioning.

Die IN-telegence GmbH ist ein Marktführer im Bereich der intelligenten Mehrwertdienste und softwarebasierten Lösungen in diesem Umfeld. IN-telegence bietet umfassende Expertise im Bereich des Kundendialogs auf verschiedenen Kanälen.

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF
Die IN-telegence GmbH fungiert im Projekt ON4OFF als Konsortialführer und bringt ihre  Erfahrung in der Echtzeitkommunikation und im Kundendialog ein.

.

Forschungszentrum Jülich
Jülich Supercomputing Centre

Eckdaten
Gründungsjahr: 1987
Mitarbeiter: 235

Kernkompetenz
Das Jülich Supercomputing Centre stellt Wissenschaftlern am Forschungszentrum Jülich, an Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland und in Europa sowie der Industrie Rechenkapazität der höchsten Leistungsklasse zur Verfügung. Die wissenschaftliche Begutachtung wird durch das John von Neumann-Institut für Computing durchgeführt.

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF
Anwendung / Erprobung neuartiger maschineller Lern-Algorithmen im Bereich Einzelhandel (bspw. Deep Learning bei großen Datenmengen)

Transfer von Expertise & Technologien (wie z.B. Modulares Supercomputing) aus der Wissenschaft in die Industrie

Entwicklung Künstlicher Intelligenz mit systematischem Ansatz in Use Cases durch Adaptive Case Management (ACM)

adesso AG

Eckdaten
Über 3.200 Mitarbeiter in der adesso Group
Gruppenumsatz 2018: 375 Mio. Euro

Kernkompetenz
adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.
Branchen: Telekommunikation, Versicherungen, Rückversicherungen, Banken/Finanzen, Lotterie, Gesundheitswesen, öffentliche Verwaltung

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF
adesso ist im Konsortium als Systemintegrator für die Gestaltung des Backends als moderne Customer Data Platform verantwortlich. Diese wird KI-Module sowie Kollaborationstools in den Bereichen Chat, Voice und Video einbinden, damit sich der stationäre Einzelhandel ähnlich gut wie das E-Commerce-Segment mit seinen Kunden vernetzen kann.

 

Stadt-Parfümerie Pieper GmbH

Eckdaten
Gründung 1931; Einzelhandel Parfümerie und Kosmetik, ca. 1.000 Mitarbeiter, Umsatz >100 Mio. €

Kernkompetenzen
Beratung und Verkauf von Produkten im Luxussegment in den Bereichen Duft, Pflege und Kosmetik 

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF
Lieferung von umfangreichem Know-How aus dem täglichen Umgang mit Kunden und unseren Produkten; Erfahrungen, Praxisverprobung und Realitätscheck zu angedachten Entwicklungen und Lösungen

 

Hochschule Niederrhein eWeb Research Center

Eckdaten:
Hochschule Niederrhein:
Gründungsjahr: 1971; Anzahl Studierende: 14.500; zehn Fachbereiche

eWeb Research Center:
2010 gegründet

Kernkompetenzen:
Der Forschungsschwerpunkt des eWeb Research Centers liegt in der empirischen Sozialforschung zur Analyse des onlineinduzierten Kaufverhaltens. Dabei geht das Kompetenzzentrum der Frage nach, welche Auswirkung das veränderte Käuferverhalten auf den Handel hat.

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF
Die Hochschule Niederrhein ist mit dem eWeb Research Center unter Leitung von Professor Dr. Gerrit Heinemann in dem Projekt gemeinsam mit dem Handelspartner Parfümerie Pieper GmbH zuständig für die Identifikation anwendbarer Ansätze. Darüber hinaus unterstützt das eWeb Research Center die Erprobung des zu entwickelnden ON4OFF-Systems mit Testkunden sowie die spätere experimentelle Umsetzung im Ladenlokal und den Transfer von ON4OFF auf weitere Branchen.

Universität Duisburg-Essen
Lehrstuhl für Softwareengineering

Eckdaten:

Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Software Engineering, Prof. Dr. Volker Gruhn

Gründungsjahr: 2003
5.706 Mitarbeiter (UDE)

Lehrstuhl für Software Engineering
16 Wiss. Mitarbeiter/Doktoranden
4 ext. Doktoranden

Kernkompetenzen:

Der Lehrstuhl für Software Engineering, insb. mobile Anwendungen der Universität Duisburg-Essen steht für die konsequente Umsetzung des gesellschaftlichen Auftrages von Hochschulen – zu lehren, zu forschen und die dabei gewonnenen Erkenntnisse nicht im Elfenbeinturm zu horten, sondern in die Anwendungspraxis zu übertragen. Unsere Anwendungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Softwareprozesse, Softwarearchitekturen, Geschäftsprozesse sowie komponentenbasierte Softwareentwicklung für Web- und mobile Anwendungen. Aspekte der New School of IT – Mobilität, Elastizität und Agilität – verschärfen dabei viele Probleme des klassischen Software Engineerings, die besonders in der digitalen Transformation eine ganz neue Bedeutung entwickeln.

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF

Steuerung von Machine-Learning-Komponenten mithilfe von Adaptive Case Management. Integration der ON4OFF-Lösung in den Workflow im Retail Store mithilfe einer mobilen Anwendung

proXperts

Eckdaten
Expertennetzwerk mit langjähriger Erfahrung in Projektorganisation, Evaluation, Beratung
Partner für wissenschaftlich fundierte, praxisnahe Expertise und Projektentwicklung

Kernkompetenz
Konzeption und Realisierung von Kommunikations- und Marketingstrategien 

Schwerpunkt im Projekt ON4OFF
Projektbüro/Projektmanagement
Projekttransfer