Auf Einladung der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg – Wesel – Kleve haben Vertreter des Projektkonsortiums am 5. Oktober 2021 das Forschungs- und Entwicklungsprojekt ON4OFF den Mitgliedern des Handelsausschusses vorgestellt. Aufgrund der Corona-bedingten Regularien fand die Präsentation der Projektergebnisse in einem hybriden Rahmen – Präsenz und Online – statt.

Eröffnet wurde die Sitzung durch den Vorsitzenden des Handelsausschusses Boris Roskothen. Als Assoziierter Partner ist er mit seinem Unternehmen, dem Spielwarenhaus “ROSKOTHEN. DIE KUNST ZU SPIELEN”, im Projekt ON4OFF aktiv beteiligt. Herr Roskothen hob in seiner Einleitung die Bedeutung des Projekts für den mittelständischen Einzelhandel hervor. Schließlich wies er auf die Chancen hin, die der Einsatz von Methoden der künstlichen Intelligenz dem Handel bietet.

 

 

 

 

Der ON4OFF-Projektleiter Axel Schmitz-Tewes gab zunächst einen Überblick zum aktuellen Projektstand und skizzierte anhand ausgewählter Use Cases die Vision und Perspektive von ON4OFF im operativen Einsatz. Die technischen Herausforderungen sowie die im Rahmen von ON4OFF entwickelten spezifischen KI-Verfahren waren Gegenstand des anschließenden Vortrags von Josefine Busch vom Projektpartner Forschungszentrum Jülich (FZJ).

Die Präsentation wurde von den Handelsausschussmitgliedern mit großem Interesse aufgenommen – verbunden mit dem Wunsch, die Vortragsfolien dem Sitzungsprotokoll als Anlage beizufügen. Die teilnehmenden Ausschussmitglieder repräsentieren ein breites Spektrum der Handelslandschaft im Kammerbezirk, u.a. den Elektro- und Lebensmittelhandel, Discounter, Möbel- und Einrichtungshäuser, Musikgeschäfte, Apotheken, Sportgeschäfte und Buchhandel.